Golzower SV

Golzower SV - News

Dartsiege an Golzow und Holland

Mit Spannung wurde es erwartet das 5. Mitternachtsdartsturnier in der Golzower Oderbruchhalle. Zumal einerseits Wochen vorher schon aller Startplätze im Männerbereich vergeben waren und durch die Aufstockung auf 96 Darter nun einmal mehr die größte Dartparty in der Region angeboten wurde. Trotzdem hatte der Veranstalter am Spieltag mit einigen personellen Problemen zu kämpfen. Es gab noch unerwartet plötzlich Absagen bzw. einige erschienen einfach gar nicht. Doch der Gastgeber konnte vieles mit Nachrücker ausgleichen. Letztendlich blieb aber ein Startplatz frei. Hier werden die Golzower wohl zu den nächsten Turnieren etwas umdisponieren müssen um solche Probleme zu vermeiden. Dagegen haben sich die Macher um Silvio Sturm und Ronny Höft wieder gefreut wie breit gefächert doch die Anreiseorte der einzelnen Darter waren. So konnte man Sportler aus Potsdam, der Region Eberswalde / Angermünde, Strausberg, Eisenhüttenstadt  / Frankfurt, natürlich ein Grossteil aus der MOL-E-Dartliga und sogar einen Nachrücker aus Norwegen begrüßen. Durch die Aufstockung in den Vorrunden von 5 auf 6 Darter pro Gruppe verlängerte sich die Spielzeit erheblich. Zwar begann das Turnier bereits um 17.00 Uhr, doch erst zu Mitternacht waren die letzten Vorrundenpartien gespielt und für 32 Dartfreunde war dann auch Entstation bei diesem Turnier. Nun ging es ja weiter im K.O.-System und so lichteten sich nach und nach die Reihen. Die vorher gehandelten Turnierfavoriten setzten sich relativ sicher durch. Ein Glanzpunkt setzte in der Zwischenrunde der amtierende E-Dartkreismeister Jörg Uhlig als er über die Stationen 140 - 140 -137 und zwei weiteren Darts mit Triple 20 und Doppel 12 auscheckte und somit einen 11-Darter zelebrierte ! Das ist eigentlich Weltklasseniveau !!!!!!  Doch auch so sahen die Aktiven und Zuschauer ab dem Achtelfinale eine Reihe guter Spiele. Während sich die Favoriten Akhian Chow und Steven Kauk  mit 4:0 sicher durchsetzten, brauchte Jörg Uhlig ( gegen Henry Münchmeyer) und Michael Czerny (gegen Stefan Brade) alle möglichen Legs um sich mit 4:3 durchzusetzen. Im Viertelfinale war dann auch für den Kietzer Axel Golling (1.4 gegen Chow), den Bad Freienwalder Andre Stewen (0:4 gegen Uhlig), den Heinersdorfer Daniel Papendorf (2:4 gegen Kauk) und den Gusower Michael Czerny (1:4 gegen Schulz) Endstation. Die Halbfinalpartien hatten es dann in sich, zumal auch der Uhrzeiger mittlerweile 02.30 Uhr anzeigte. In zwei spannenden auf hohen Niveau stehenden Duellen setzte sich Akhian Chow gegen Lars Schulz mit 5:3 durch und mit dem selben Ergebnis bezwang der Angermünder Steven Kauk den Lebuser Kreismeister Jörg Uhlig. Den dritten Platz sicherte sich kampflos der Reitweiner Lars Schulz, da Jörg Uhlig nicht mehr antreten wollte. Eine Entscheidung was der Veranstalter allerdings nicht nachvollziehen konnte und wollte, doch auch daraus seine Konsequenzen ziehen wird. Bleibt noch das Finale zwischen Steven Kauk und dem gebürtigen Holländer Akhian Chow, der in Frankfurt/Oder lebt und seinen  Dartverein in Eisenhüttenstadt hat. Spannend bis zum Schluss hatte letztendlich Akhian Chow das bessere Ende für sich und siegte mit 6:4 und die Sieger konnten dann um 05.00 Uhr endlich ihre Pokale, Sekt und Geldprämie entgegennehmen.
Bei den Frauen setzte einmal mehr die wiedererholte Lokalmatadorin Daniela Wolter die Akzente. Während im Vorjahr insgesamt 17 Frauen um die Pokale kämpften waren diesmal nur 6 (!!) am Start. Kurzerhand wurde daher eine Doppelrunde vereinbart , so das auch die Frauen bis in den Morgenstunden ihre Pfeile werfen konnten. Mit großem Vorsprung konnte Daniela Wolter ihren Vorjahressieg wiederholen. Rang 2 ging an Turnierneuling Katrin Schenk von den Eisenhüttenstädter Steel-Dartern und der 3. Platz sicherte sich Nancy Hahnelt.
Einmal mehr hatte sich der Gastgeber einen interessanten Zusatzwettbewerb einfallen lassen. Unter dem Motto "Zweihanddarts" mussten die Teilnehmer viermal 2 Pfeile mit beiden Händen gleichzeitig auf die Steeldartscheibe werfen. Am besten bekam das der Eisenhüttenstädter Sven (Barni) Hammel hin und bekam dafür das orginal signierte Spieltrikot vom besten deutschen Dartspieler Max Hopp. Platz 2 ging an Michael Czerny, der dafür wieder den gut gefüllten Präsentkorb mitnehmen konnte und den dritten Platz holte sich Denise Hirselandt, die dafür auch noch eine Flasche Sekt einheimste.    
Bleibt nur noch an dieser Stelle ein Dankeschön zu sagen an den Stiftern der Pokale Angelreisen Torsten Ladwig und Ronny Höft. Auch ein Dankeschön an Dachkomplettbau, an den Kietzer Hechten für die Bereitstellung der zusätzlichen Dartboards, an unsere fleissigen Kantinenfrauen, unseren Turnierleiter "Tini" und allen fleissigen Helfern bei Auf- und Abbau zu unserer Veranstaltung.
Bleibt noch ein Extra-Dankeschön an Daniel Papendorf , der uns das Trikot von Max Hopp besorgt hat.
So das war unser fünftes Mitternachtsdartsturnier und wie heisst es immer so schön ......nach dem Turnier ist vor dem Turnier. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Februar zur 8. offenen Golzower Dartmeisterschaft !!